Startseite » Allgemein » SEO mit RankingCoach: Mein Erfahrungsbericht

SEO mit RankingCoach: Mein Erfahrungsbericht

Im Januar 2020 hatte ich ein Interview mit Jan von RankingCoach – und als ich die E-Mail erhielt, machte es Klick bei mir.

Denn zu Beginn meiner Selbstständigkeit hatte ich mich schon mal mit dem SEO Tool auseinandergesetzt. Ich durfte es nun kostenfrei für 3 Monate testen. (Ps.: Ich bekomme KEIN Geld für diesen Erfahrungsbericht).

Was ist RankingCoach eigentlich? RankingCoach ist eine Software, die Selbstständigen und Unternehmen hilft, ihr SEO, Lokales Online Marketing und Social Media Marketing zu optimieren.

Wenn du lieber etwas dazu hören möchtest, klick dich auf den Female Power PR Podcast:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

1. Funktionen von RankingCoach

Das coole an der SEO Software ist, dass du zu Beginn einen Einrichtungsprozess durchläufst, dadurch sind gerade Anfänger nicht verloren. Zunächst gibst du die Domain deines Unternehmens ein. 

Spannend ist im nächsten Step zu erfahren, ob du ein lokales oder globales Unternehmen hast. Denn dieser Punkt wirkt sich später auf deine Aufgaben aus, mit denen du dich und dein Business optimieren kannst. 

Denn es wird angezeigt, in welchen Branchen-Verzeichnissen du mit deiner Webseite überall eingetragen bist und in welchen nicht. So sah meine Übersicht zu Beginn aus:

RankingCoach-Verzeichnisse

Wie du siehst, da war noch Ausbaubedarf bei meinem lokalen SEO! Doch natürlich machen nicht alle Verzeichnisse für mich Sinn. Das heißt, wie bei jedem Tool darfst du als Nutzer mitdenken. Die Software zeigt dir übrigens unter der Branchenliste an, wann diese das letzte Mal überprüft wurde. 

Nachdem ich mich bei Bing eingetragen hatte, wurde mir das am nächsten Tag direkt mit einem Haken angezeigt. Wer Freude damit hat To-Do-Listen abzuhaken, ist hier genau richtig!

Danach kannst du einige Keywords eingeben. 3 sind Minimum. Achte darauf, dass diese Keywords dein Unternehmen besonders treffend beschreiben. Du hast hierbei Schwierigkeiten? Dieser Blogbeitrag zum Thema Verkaufspsychologie kann dir dabei weiterhelfen.

Nachdem du einige relevante Keywords angelegt hast, schlägt dir RankingCoach weitere Keywords vor – das ist besonders hilfreich, denn diese sind in 4 verschiedene Farben (rot, gelb, grün und grau) und Größen eingeteilt.

Die Größe spiegelt das Suchvolumen wieder und die Farbe die Härte der Konkurrenz, also wie viele Konkurrenten vorhanden sind und wie schwer es demnach ist, hier gut zu ranken. Für Anfänger kann das jedoch schwierig sein, die richtige Balance zu finden. Mein Tipp: Versuche nicht mit der großen Masse zu ranken, sondern spezifisch nach deinem Business-Thema. Denn dann hast du mehr Chancen, bei Google oben mitzumischen. 

Durch ein einfaches Klicken auf die jeweiligen Bubbles, werden die Suchbegriffe übrigens aufgenommen.

Aline Pelzer - PR & Marketing Beratung

PR &-Marketing
Crashkurs:
10 Tage
10 Tipps

Kostenfrei

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

2. SEO in RankingCoach

Hier siehst du mein Dashboard in RankingCoach und alle wichtigen Funktionen, die dir dabei helfen deine Reichweite und Sichtbarkeit bei deinen Kunden zu optimieren – besonders gut haben mir hierbei die SEO-Aufgaben gefallen, dadurch erhältst du eine klare Struktur, wie du bei deiner Suchmaschinenoptimierung vorgehen kannst.

Die Aufgaben sind in “Suchmaschinen, Soziale Medien und Lokales Marketing” aufgeteilt. Du kannst sie nach deinem Tempo abarbeiten und auch hierbei zeigt dir RankingCoach deine Fortschritte an! 

RankingCoach-Dashboard

Mir ist aufgefallen, dass ich Aufgaben wie “Lege ein Google-Konto an” bereits längst erledigt hatte. Das scheint RankingCoach nicht vorab auszuschließen, was einen eventuell irritieren könnte. In meiner Probezeit mit RankingCoach habe ich noch mal alles kontrolliert und überprüft. Und es macht mir Freude zu sehen, was ich schon alles umgesetzt habe!

Positiv ist vor allem hervorzuheben, dass jede Aufgabe mit Videos, einer Step-by-Step Anleitung und einer Zeitangabe für die Dauer der Aufgabe angelegt ist. Das finde ich besonders praktisch und bedienerfreundlich – für jeden SEO Anfänger und Fortgeschrittenen.

RankingCoach-Aufgaben

3. Social Media Marketing

Über die Aufgaben-Stellungen “Soziale Medien” erhältst du tatsächlich ein kleines Marketing-Training an die Hand. Denn dir werden leichte und effektive Umsetzungs-Übungen erteilt. Wichtig ist natürlich, dass du dich gerne zeigst und kein Gespenst bleibst! 

Du hast hierbei ein mulmiges Gefühl in der Magengegend? Dann schau unbedingt in diesen Blogbeitrag zum Thema “Keine Angst vor Sichtbarkeit” reib und löse deine Blockade auf! Oder du kontaktierst mich und wir schauen, wie ich dich hierbei unterstützen kann. Denn das beste SEO-Tool bringt dir nichts, wenn du Angst vor der Öffentlichkeit hast! Dann kann ich dir schon jetzt sagen, dass es schwierig wird, dich und dein Business für Kunden attraktiv zu machen.

Eine weitere Möglichkeit dich innerhalb Social Media sichtbar zu machen, ist übrigens Storytelling – mit RankingCoach habe ich dazu ein Interview geführt:

 

4. Auswertungen von RankingCoach

Du kannst in diesen Insights folgende Auswertungen auslesen: 

Suchmaschinen

All diese Kennziffern dienen dir dazu, dich im Durchschnitt zu vergleichen und einordnen zu können. So siehst du zum Beispiel die Platzierung deiner Konkurrenten und deine Sichtbarkeit oder Unsichtbarkeit. Bitte lass dich aber nicht von diesen Kennzahlen verrückt machen!

Soziale Medien

Hier kannst du deine Facebook oder Twitterentwicklung verfolgen. Die aufgeräumte Fläche bietet dir eine Analyseübersicht von einem Monat an! Ebenso erhältst du eine kurze Erklärung, woraus sich der jeweils angezeigte Wert ergibt.

Lokales Marketing

Du erfährst, auf welchen Verzeichnissen du vertreten bist und siehst, wie dich Kunden bewertet habe und wo. 

Web-Analytics

Für alle, denen Google Analytics zu komplex ist, ist hier geholfen. Du erhältst eine aufgeräumte Oberfläche mit allen. Cool finde ich, dass du dir die Art der Besucher anzeigen lassen kannst, das Endgerät und wie sie auf deine Website gelangt sind!

Du bekommst zudem wöchentlich eine Übersicht über deine Fortschritte und Auswertung! Das ist super, so vergisst du nicht, dass du diese Software hast und kümmerst dich auch wirklich um dein SEO.

5. Support & Kommunikation & Mobilität

Es gibt ein Chatfenster, dass ich von einigen anderen Tools bereits schon kenn und sehr praktisch bei Fragestellungen finde. Denn dadurch muss ich nicht auf einen weiteren Device wie das Handy oder die E-Mail wechseln, sondern bleibe schön im Tool. Keine Ablenkungsgefahr also!

 Auch nach dem Schließen und Neustart von RankingCoach ist meine Frage noch abrufbar. 

Ebenfalls gibt es von RankingCoach eine App, die du nutzen kannst!

6. Preise & Leistungen

RankingCoach-Preise

Es gibt verschiedene Preismodelle: angefangen bei 24,95 Euro im Monat mit einer Website inklusive 35 Keywords für das Monitoring, 3 Orten und 5 Konkurrenten. Jedes weitere Projekt kostet 19,95 €.

Das Agenturpaket kostet monatlich 99,95 € mit 5 Projekten und inklusive 100 Keywords für das Monitoring. Enthalten sind außerdem 10 Orte und 10 Konkurrenten.

Es gibt eine zwei wöchige Testphase, die du nutzen kannst, um das Tool auszutesten. Bitte vergesse nicht, dich ggf. vor Ablauf der Testphase abzumelden, sollte das Tool nicht deinen Wünschen entsprechen!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

7. Fazit

Für Anfänger und fachfremde Personen, die das erste Mal mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben, ist das Tool eine tolle Möglichkeit. Denn es führt den User step-by-step durch komplexe SEO Themen. Auch überfordern das übersichtliche Dashboard und die leichte Navigation Anfänger nicht.

Super sind die Anleitungen und die Fortschrittsanzeige. Mir hätte das Tool als Anfängerin sicherlich gutgetan und ich wäre nicht so überfordert gewesen. 

Hat dir dieser Blogbeitrag zu RankingCoach geholfen? Dann teile ihn!

Ich habe die Software RankingCoach für deine SEO-Optimierung vorgestellt – die Software konnte dich überzeugen?

Dann freue ich mich, wenn du den Beitrag auf deinen Social Media Kanälen teilst oder Freunden zusendest, denen er helfen kann!

Oder hast du Fragen? Dann schreibe gerne einen Kommentar!

Ich hoffe, dich bald wieder als Leser*in auf diesem Blog zu begrüßen!

Deine Aline

Female Power PR

Ähnliche Artikel:

Google Analytics einrichten für Blogger

Als Blogger ist es für dich wichtig zu wissen, was deine Leser*innen interessiert, damit du dementsprechend deinen Content kreieren kannst. Mit Hilfe von Google Analytics kannst du deinen Blog verbessern und Hinweise bekommen, welche Themen für deine Zielgruppe relevant sind…

SEO für deine Website

SEO für deine Website ist gar nicht so schwer, wenn du dich ein wenig mit Google un dessen Mission auskennst. Denn auch wenn Google uns seinen Algorithmus nicht verrät, kann man dennoch einiges machen, um deine Website suchmaschinenfreundlich zu gestalten…

SEO für deinen Blog: das Yoast Plugin

Wenn du möchtest, dass dein Blog im Internet von Usern gefunden werden soll, dann musst du SEO für deinen Blog betreiben…

SEO für Anfänger – Grundlagen leicht erklärt

SEO ist für Marketing Anfänger oftmals ein Buch mit sieben Siegeln. Das muss aber nicht sein. Heute verrate ich dir zunächst die SEO-Grundlagen die für dich als Selbstständige*r oder kleines Unternehmen wichtig sind…

Wer ich bin?

Sponsor-für-dein-Event-Aline-Pelzer-femalepowerpr

Ich bin Aline Pelzer lebe und arbeite als PR-Strategin in Düsseldorf – bis dienstags, da verschlägt es mich als Dozentin an die Fachhochschule Aachen . Was ich unterrichte? Klar: Kommunikationstechniken.

Denn die Kommunikation zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben: Studiert habe ich nämlich Sprach- & Kommunikationswissenschaften und Philosophie – und darin einen Masterabschluss.

Während der Uni arbeitete ich u.a. für den WDR Aachen – und erfuhr dort wofür Journalisten brennen! Mit diesem Know-How heuerte ich anschließend bei verschiedenen Werbeagenturen an – beginnend als Praktikantin bis hin zur Projektleiterin mit Personalverantwortung. 

*Mein PR-Crashkurs enthält Tipps für EinzelunternehmerInnen über Public Relations, das Schreiben von Texten für das eigene Business sowie Hinweise auf meine Leistungen, Workshops und Aktivitäten als Autorin. Ich verschicke den PR-Crashkurs ausschließlich auf Abonnement + nutze deine Adresse für nichts anderes! Meldest du dich für den PR-Crashkurs an, bekommst du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink („Double-Opt-In“). Das stellt sicher, dass niemand einfach so deine Adresse einträgt. Außerdem willigst du ein, dass du mit dem Versand und der in der Datenschutzerklärung näher benannten Verarbeitung der persönlichen Daten einverstanden bist. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen oder den 10-tägigen PR-Crashkurs kündigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.