Startseite » Visionboard: Erstellen & Ziele erreichen!

Visionboard: Erstellen & Ziele erreichen!

Ein Visionboard 2020 hilft dir dabei deine beruflichen sowie privaten Ziele für das kommende Jahr zu erreichen – es ist ein fast magisches Tool und hat doch mehr mit den Lern-Strukturen unseres Gehirns zu tun, als mit Zauberei!

Das habe ich noch nie vorher versucht. Also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe
 
Pippi Langstrumpf

Inhaltsverzeichnis:
Visionboard erstellen & Ziele erreichen

1. Warum funktioniert ein Visionboard?

Es gibt wohl kaum eine andere Sache besser beim Erreichen der Ziele hilft als Visualisierung. Denn wer seine Wünsche, Träume und Ziele immer vor Augen hat, wird daran stetig erinnert und  und verzettelt sich weniger. Ein wichtiger Helfer in diesem Zusammenhang ist unser RAS – das retikuläre Aktivierungssystem. Es spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen unserer Ziele.

Stell dir vor du befindest dich auf einem Bahnhof: Hektisches. lautes Stimmengewirr und viele Menschen sprechen durcheinander. Zwischendurch Bahnankündigungen, Musik und sonstiger Krach. Wie viel Lärm dringt zu dir durch? Wie viel bekommst du von den Gesprächen mit? Wahrscheinlich nicht viel, denn dein Gehirn filtert viele Geräusche und lässt nur einen Geräuschteppich entstehen. Außer es passiert das: Eine Lautsprecherankündigung ruft deinen Namen aus! Deine Aufmerksamkeit ist plötzlich voll da, dank deines RAS.

Es ist der automatische Mechanismus innerhalb unseres Gehirns, der wichtige Informationen zu unserer Aufmerksamkeit bringt. Das RAS funktioniert wie ein Filter zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Es nimmt Informationen entgegen und leitet sie weiter, wenn sie für uns von Bedeutung sind. Deshalb hören wir hin, wenn unser Name fällt.

Beim Erreichen unserer Ziele können wir uns dieses System zu nutzen machen, denn wir können das RAS programmieren, indem wir ihm zeigen, welche Botschaften zu ihm durchdringen sollen.

Zudem kann unser RAS kann nicht zwischen tatsächlichen Ereignissen und künstlicher Realität unterscheiden. Es glaubt uns, was wir ihm sagen. Wenn wir beispielsweise eine Rede vor großem Publikum halten wollen, können wir uns sich vorstellen, wie wir das erfolgreich tun.

Das entbindet uns natürlich nicht von dem Schritt, die Rede vorbereiten zu müssen. Doch das RAS unterstützt uns dabei, unser Ziel zu erreichen, weil wir ein spezifisches Bild des Ziels in unserem Bewusstsein verankern. Das RAS übermittelt das Bild an Ihr Unterbewusstsein und hilft bei der Zielerreichung, indem es wichtige Informationen zu unserer Aufmerksamkeit bringt.  

Aline Pelzer - PR & Marketing Beratung

PR & Marketing
Crashkurs:
10 Tage
10 Tipps

Kostenfrei

 

2. Visionboard planen: Ideen sammeln

Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe dir deine Ziele, Träume und Visionen auf. Wichtig dabei ist, dass du dir hier in diesem ersten Schritt keine Grenzen setzt.

Das heißt, sei mutig und notiere alles auf, was dein Herz höher schlagen lässt. Lass dich nicht von der inneren kritischen Stimme irritieren, die dir sagt, das ist unmöglich ist dieses Ziel oder diesen Traum zu erreichen.

Du kannst deine Ziele in die 10 Lebensbereiche einteilen: 

      1. Geld & Finanzen
      2. Kreativität
      3. Berufliche Erfüllung
      4. Gesellschaftliches Engagement
      5. Familie und Freundschaften
      6. Lebenssinn und Spiritualität
      7. Wohnung
      8. Freizeit
      9. Fitness und Gesundheit
      10. Liebe & Partnerschaft
Visionboard-erstellen (1)

3. Ziele präzisieren

Nun kannst du Schwerpunkte ausarbeiten – dabei musst du nicht zwingend alles auf eine Zielcollage packen. Sollten deine Ziele zu zahlreich sein, kannst du entweder mehrere Zielcollagen zu spezifischen Themen basteln oder dir überlegen, welche Ziele für das nächste Jahr priorisierst.

Hier eignet sich am besten die SMART-Methode:

  • Spezifisch: Ziele sollen so spezifisch und genau wie möglich beschrieben werden.
  • Messbar: Orientiere dich dabei an messbare Fakten, Zahlen und Daten.
  • Attraktiv: Plane so, dass du auch Lust hast, deine Ziele zu erreichen.
  • Realistisch: Was du dir vornimmst, muss machbar sein. Da du vielleicht nicht alle Ziele direkt im nächsten Jahr erreichen kannst, mache dir einen Plan, für die nächsten 3, 10 und 30 Jahre. Was möchtest du langfristig erreichen?
  • Termingerecht: Das bedeutet Deadlines einzubauen und die Aufgaben zeitlich bindend zu planen. Also etwa: Bis Ende des Jahres will ich zehn Prozent mehr verdienen.

4. Visionboard gestalten & kreativ werden

Jetzt ist es Zeit kreativ zu werden und deine Ziele und Visionen in Form von Bildern, Zitaten, Texten, Fotos und Illustrationen zu sammeln. Als Inspirationsquelle eignet sich übrigens Pinterest super!

Besser ist es übrigens das Visionboard händisch bzw. analog zu basteln als es nur digital zu gestalten. Warum? Beim Basteln werden andere Regionen im Gehirn aktiviert – und du hängst es dir danach auch definitiv auf und siehst es immer. Beim digitalen Visionboard solltest du es auf jedenfall als Desktop-Hintergrund einstellen, um auch wirklich dein RAS damit zu triggern und deine Ziele zu erreichen.

Wenn du alle Bilder, Zitate, Fotos usw. zusammen gesammelt hast, dann ordne sie am besten nach den 10 Lebensbereichen an. Dann hast du nämlich eine Struktur und die Gestaltung deines Visionboards fällt dir leichter.

Wenn du  dein Visionboard im Querformat erstellst, kannst du es optisch in drei Spalten unterteilen:

  • Links: Hier platzieren Sie die kurzfristigen Vorhaben und Ziele, die du innerhalb der nächsten 60 Tage realisieren willst.
  • Mitte: Hier positionieren Sie die mittelfristigen Ziele innerhalb des aktuellen Jahres realisieren willst – eine Fortbildung oder Reisen.
  • Rechts: Ganz nach rechtsaußen auf dem Visionboard kommen die großen Lebensziele und Träume, die du in diesem Jahr bereits vorbereiten willst und  den nächsten drei bis zehn Jahren verwirklichen willst.

 

Mit dieser Mehtode behältst du stets den Gesamtüberblick über deine Ziele und kannst dein Plakat von Jahr zu Jahr überarbeiten und ergänzen.

5. Platziere dein Visionboard richtig

Nachdem du dein Visionboard erstellt und fertig hast, benötigt es natürlich noch den richtigen Platz. Dein Visionboard sollte dort stehen oder hängen, wo du es jeden Tag siehst, sodass du jeden Tag deine Ziele und Visionen vor Augen hast und sich diese mehr und mehr in deinem Unterbewusstsein verankern.

Du wirst sehen, es werden magische Dinge passieren, denn dein RAS leitet dir ab sofort wichtige Informationen weiter, um deine Ziele zu erreichen.

Jedes Mal, wenn du jetzt an deinem Visionboard vorbeigehst, bedanke dich bereits in Gedanken dafür, dass deine Vision und deine visualisierten Träume für dich in Erfüllung gehen.

Hat dir dieser Blogbeitrag geholfen? 

Ich habe das Visionboard zu Erreichung deiner Ziele vorgestellt – dir haben die Ideen aus diesem Blogbeitrag gefallen?

Dann freue ich mich, wenn du ihn auf deinen Social Media Kanälen teilst oder Freunden zusendest, denen er helfen kann!

Oder hast du noch mehr Ideen zum Visionboard? Dann schreibe gerne einen Kommentar!

Ich hoffe, dich bald wieder als Leser*in auf diesem Blog zu begrüßen!

Deine Aline

Female Power PR

Ähnliche Artikel:

Jahresvorsätze einhalten – mentale Gesundheit stärken

Für den Business-Kick brauchst du eine gute mentale Gesundheit. Sie ist das A.O., wenn du dein Business und der Selbstständigkeit erfolgreich starten und führen möchtest…

Wie falsche Werte deinen Erfolg manipulieren!

Wenn dir Werte fehlen, die für den Erfolg oder Geldfluss in deinem Business zuständig sind, blockierst du dich unbewusst selber! Deshalb ist es wichtig, dass du deine Werte-Hierarchie ehrlich betrachtest und ggf. Änderungen vornimmst…

Wie du deine Firmenphilosophie / USP findest!

Der USP ist die sogenannte „Unique Selling Proposition“ ist dein Alleinstellungsmerkmal und der Hauptgrund warum dein Kunde bei dir kauft…

Wer ich bin?

PR & Marketing Crashkurs Bewertung - Aline Pelzer - PR & Marketing

Ich bin Aline Pelzer lebe und arbeite als PR-Strategin in Düsseldorf – bis dienstags, da verschlägt es mich als Dozentin an die Fachhochschule Aachen . Was ich unterrichte? Klar: Kommunikationstechniken.

Denn die Kommunikation zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben: Studiert habe ich nämlich Sprach- & Kommunikationswissenschaften und Philosophie – und darin einen Masterabschluss.

Während der Uni arbeitete ich u.a. für den WDR Aachen – und erfuhr dort wofür Journalisten brennen! Mit diesem Know-How heuerte ich anschließend bei verschiedenen Werbeagenturen an – beginnend als Praktikantin bis hin zur Projektleiterin mit Personalverantwortung. 

*Mein PR-Crashkurs enthält Tipps für EinzelunternehmerInnen über Public Relations, das Schreiben von Texten für das eigene Business sowie Hinweise auf meine Leistungen, Workshops und Aktivitäten als Autorin. Ich verschicke den PR-Crashkurs ausschließlich auf Abonnement + nutze deine Adresse für nichts anderes! Meldest du dich für den PR-Crashkurs an, bekommst du eine E-Mail mit einem Bestätigungslink („Double-Opt-In“). Das stellt sicher, dass niemand einfach so deine Adresse einträgt. Außerdem willigst du ein, dass du mit dem Versand und der in der Datenschutzerklärung näher benannten Verarbeitung der persönlichen Daten einverstanden bist. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen oder den 10-tägigen PR-Crashkurs kündigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.