Mit Feng Shui dein Büro gestalten

  •  

Wer hätte das gedacht? Feng Shui kommt aus der Kriegsplanung, ist 5000 Jahre alt und wurde damals strategisch eingesetzt. 

Erst im Laufe der Zeit hat es Einzug in Häuser, Wohnungen und Büros gefunden. Und wird nun auch immer beliebter im Westen. Das erkennt man nicht nur auf Netflix, wo Mari Kondo neuerdings Wohnungen entrümpelt und zeigt, dass alles was von Mensch gemacht wurde, Energie besitzt. 

Mit Feng Shui Expertin Änne Schrag habe ich über die Einrichtungs- oder besser gesagt Aufräum-Methode gesprochen und erfahren wie man Harmonie und Einklang in seine 4-Wände bringt. Und ob man es glaubt oder nicht: Meist folgt berufliches und privates Glück dann ganz von allein. 

 

Dabei analysiert Änne die Wohnung mithilfe des Grundrisses des Hauses, dem Baudatum und einem speziellen chinesischen Kompass. Es geht also strategischer zu als man denkt – und weniger esoterisch. Das Resultat ist dabei immer abhängig von dem was man erreichen möchte und hat recht wenig reinem Dekorieren zu tun. 

Tatsächlich wird die Wohnung bzw. das Haus wie ein Kuchen-Diagramm aufgeteilt. Da die Lehre des Feng Shui jeder Himmelsrichtung eine Energie zuteilt, kann man im Anschluss sehen, welcher Raum für welchen Bereich im Leben steht: Liebe, Erfolg & Karriere, Gesundheit usw. 

Eine Rümpelkammer oder ein Zimmer, das einfach nur als Abstellraum dient, kann daher Aufschluss über chaotische Lebenszustände geben. Sogar Hirnforscher haben die Wirksamkeit von Feng Shui, in einigen Bereichen, bestätigt.

Homeoffice nach Feng Shui - in 4 Schritten!

Für uns Selbstständige oder Berufstätige ist natürlich ein Bereich besonders spannend: unser Schreibtisch, Büro  bzw. Homeoffice. Was die optimalste Ausrichtung ist, lässt sich ohne genaue Analyse natürlich schwer sagen. Dennoch hat Änne mir ein paar Tipps verraten, wie wir auch ohne großes Expertenwissen unseren Arbeitsraum optimieren können.

1. Dein Schreibtisch

Achte darauf, dass dein Schreibtisch nicht vor der Wand steht! Warum? Weil du dann sprichwörtlich “ein Brett vorm Kopf hast”. Ich habe es ausprobiert und meinen Schreibtisch direkt umgestellt … mit sehr guten Ergebnissen: Journalistenanfragen und Jobmöglichkeiten.

Ob’s am Feng Shui liegt, wer weiß. Jedoch habe ich mich auch an Ännes zweiten Tipp gehalten und den Schreibtisch so ausgerichtet, dass ich mein Zimmer überblicken und nach draußen schauen kann.

Achte darauf eine feste Wand im Rücken zu haben, die dir Schutz gibt. Vermeide Türen im Rücken – kleiner Tipp, wenn es nicht zu umgehen ist: Stelle einen Spiegel auf deinen Schreibtisch oder etwas das reflektiert. 

Regale im Rücken sind genauso wie alles Scharfkantige verboten!

 

2. Das Bagua - wo stellst du was hin?

Du kannst dein Büro wie ein Tortendiagramm aufteilen – was du dafür brauchst, ist lediglich ein Kompass (das geht ganz leicht per App). 

Norden – steht für die Karriere & deine Lebensziele

Nordosten – der Bereich für Wissen und Lernen.

Osten – Familie und Gesundheit. Stelle Bilder von deiner Familie auf

Südosten – Zeigt dein geistiges & finanzielles Vermögen 

Süden – Repräsentiert den Ruhm

Südwesten – der Bereich für Geschäftsbeziehungen

Westen – Die Richtung für deine Projekte und deine Zukunft.

Nordwesten – Hier ist der Platz für Mentoren und hilfsbereite Menschen.

3. Farben

Änne rät ihren Klienten zu warmen Farben: Beige, Gelb, ein angenehmes Rot oder ein frisches Grün. Vermeiden würde sie kühle Kombinationen aus Schwarz-Weiß-Grau – auch wenn die gerade sehr angesagt sind. 

  • Braun – Schafft ein Gefühl von Komfort und Unterstützung für den Körper
  • Schwarz – Fördert Konzentration und Aufgeschlossenheit
  • Weiß – Fördert Klarheit und Disziplin
  • Grau – Ähnlich wie Weiß, hat aber noch mehr Kraft, um zu fokussieren
  • Grün – Vitalisierend
  • Rot – Stark aktivierend

4. Minimalismus ist in

Minimalismus ist in – auch Feng Shui setzt auf weniger, denn es fördert die Konzentration. Achte darauf, dass dein Schreibtisch nicht überfüllt ist. 

Das heißt: Keine Oderner oder sonstigen Papierkram. Du hast kaputte oder abgenutzte Utensilien? Ersetze sie mit neuen Dingen, die dir gefallen! In deinem Büro sollst & darfst du dich wohl fühlen – genau das steigert deine Produktivität.

Auch vertrocknete Pflanzen gehören durch neue frische Blumen ausgetauscht. Generell helfen Pflanzen der Erdung. 

Kostenfreier PR-Crashkurs - 10 Tage, 10 Tipps

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.