Redaktionsplan 2019

  •  

Ein Redaktionsplan ist ein Themen-Kalender, der dich unterstützt, Social Media Posts, Blogbeiträge und Gastartikel zu kreieren. Auf einen Blick erhältst du alle Termine & Stichtage nach Monat sortiert und kannst deiner Kreativität somit freien Lauf lassen.

Um eine stabile PR-Strategie zu entwickeln ist ein Redaktionsplan daher unabdinglich. Denn so verzettelst du dich nicht und bleibst organisiert beim Strukturieren deiner Inhalte.

Mehr Kunden dank Redaktionsplan

Weniger Chaos bedeutet mehr Struktur und somit auch mehr Zeit für’s Wesentliche: Deinen Fans, Follower und letztlich Kunden!

 

Dir hilft ein Redaktionsplan wenn du:

  • die Interaktion mit deinen Fans und Follower*innen steigern magst
  • neue Follower*innen gewinnen möchtest
  • deine Community weiter auf-& ausbauen willst
  • Sichtbarkeit & Aufmerksamkeit, dank cleverer Eigen-PR, brauchst & willst
  • neue Kunden*innen gewinnen magst

 

Deine Vorteile sind, dass du: 

  • täglich neue Ideen erhältst
  • nicht jeden Tag lang überlegen musst, was du posten sollst
  • Recherche-Zeit sparst
  • einfacher vorplanen kannst – egal ob passende Kampagnen, Blogbeiträge, Interviews usw.
 

Excel oder Trello – über 365 Ideen!

Ich habe für dich zwei Ausführungen des Redaktionsplans 2019 angelegt: Eine Excel-Tabelle und ein Trello-Board. Probiere beide Tools am besten einen Monat lang parallel aus und entscheide, was dir am besten gefällt! 

Der Vorteil von Trello: Du kannst von überall drauf zugreifen – denn es ist ein Online-Tool von einem externen Anbieter. 

Der Vorteil von Excel: Du musst dich ggf. nicht in ein neues Tool einarbeiten.

Das Gute: Beide Tools sind kostenfrei und vom Inhalt gleich!

Wie arbeite ich mit dem Redaktionsplan? 

Als Erstes schaust du dir die Termine an . Dann frage dich, welche Termine passen zu dir & dein Business. Zu was hast du was “zu sagen”? 

Ein Beispiel: Du bist Konditor*in oder Koch/Köchin? Dann könnte der “Tag des mit Schokolade überzogenen Essens” passend für dich sein. 

Als Zweites kannst du überlegen, welche Termine auf den 2. Blick zu dir passen oder wo du eine Verbindung ziehen kannst? 

Ein Beispiel: Du bist Designer*in oder Schneider*in -dann könntest du DIY Kostüme für die Karnevals-Saison vorschlagen und dadurch dein Business indirekt promoten.

Drittens: Markiere dir im Voraus die jeweiligen Termine und deine Ideen dazu. Überlege dir, was du dazu anfertigen willst: Einen Gastbeitrag in einer Zeitschrift, Online-Medium oder auf einem Blog? Eine Social Media-Woche, die sich um das jeweilige Thema dreht –> Ideal bei längeren Events wie dem Oktoberfest, Ostern, Weihnachten usw. 

Mein Tipp für dich: Du darfst gerne originell sein. Denke immer: Was schreiben nicht 100% meiner Wettbewerber? Wodurch steche ich hervor?

Was ist dein Ziel ? Denke ans Vorausplanen!

Es gilt die Faustregel: Für einen Gastbeitrag in einer Zeitschrift musst du den Beitrag 3-6 Monate im Voraus einreichen – circa. Für einen Gastbeitrag auf einem Online-Medium oder Blog reicht 1 Monat vorher aus. Für eine Themenwoche solltest du auch genügen Zeit einplanen, um nicht ins Straucheln zu kommen. Aber: Mach’ dir keinen Druck, es darf am Anfang nicht 100 % perfekt sein und muss es auch nicht. 

Mein Tipp für dich: Track deine Quote & lerne deine Follower kennen – was ist gut, was besser, was am besten gelaufen? Trage Statistiken in deinen Kalender ein und nimm’ dir zeit monatlich, quartalsmäßig, halbjährlich und jährlich zu vergleichen.

Hier downloaden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.