Mein erstes Experten-Interview: Wie ich es schaffte ohne Website sichtbar zu sein!

Meine Selbstständigkeit bereite ich seit gefühlt einem halbe Jahr aktiv vor — und surfe dafür regelmäßig auf themenbezogenen Websites, Social Media Kanälen und den Gruppen bei Facebook. Dort bin ich aber keine stille Mitleserin, sondern gebe konstruktive Tipps, sobald eine Frage im Raum steht und ich mit meinem Wissen anderen weiterhelfen kann!

Jetzt denkst du vielleicht „aber wenn du deine Expertise einfach so raushaust, dann kauft doch nachher keiner bei dir!“ – jop, könnte man meinen. Dachte ich auch am Anfang – und wurde dann schnell eines besseren belehrt! Denn durch mein konstruktives Feedback innerhalb der Facebook-Gruppe „Was Journalisten wollen“ wurde Journalistin Marike Frick (ne‘ richtige Hausnummer und bekannt aus Stern.de & Co) auf mich aufmerksam und sprach mich für ein Interview an.  Jipieeeee!

Du kannst das auch!

Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine Website und keine Facebook-Fanpage, sondern stand nur als „Aline Pelzer“ da – jaaaa mit meinem richtigen Namen (und das solltest du auch, wenn du in Gruppen kommunizierst). Dennoch hat Marike durch meine meine Beiträge gemerkt, dass ich nicht nur rumblubber, sondern tatsächlich etwas bewege — mir meinen Experten-Status in Sachen Öffentlichkeitsarbeit ausbaue und neue PR-Wege gehe. Wie dir das weiterhilft? Auch du kannst etwas besonders gut und bist in deinem Bereich Experte.

1. Such dir bei Facebook Gruppen für deine Nische

2. Gib – wenn du kannst – wertvolle Tipps innerhalb dieser Gruppen

3. Beteilige dich an Fragen oder Umfragen – dein Senf ist hier erwünscht, denn nur vom regen Austausch „leben“ Facebook-Gruppen

4. Wichtig: Keiner wird dich finden, wenn du nicht gefunden werden willst! Leg deine Angst ab, mit anderen via Social Media zu kommunizieren!

Achja, wollt ihr das Interview lesen und wissen wie ich es mit meinen Kunden in Hochglanzmagazine wie Instyle, In, Shape usw. schaffte? Dann klickt euch auf die Website von Marike Frick – ich bin so happy dort als Expertin interviewt worden zu sein!

2017-12-03T00:33:51+00:00

Über den Autor:

Wie ein Fisch im digitalen Wasser bewege ich mich sowohl privat als auch beruflich durch das Internet und weiß, wie man authentisch und emotional auf sich aufmerksam macht — ohne zu intim oder zu privat zu werden. Mit meinem Know-How mache ich dein Herzensbusiness ebenfalls sichtbar(er)!

10 Kommentare

  1. Who is Mocca? 7. November 2017 um 9:06 Uhr - Antworten

    Danke für die Tipps.
    Mit welch‘ einfachen Frage man eigentlich ins Gespräch kommt! Manchmal denkt man wohl einfach schon zu kompliziert. 🙂
    Aber wie du sagst: Das sind auch nur Menschen und mehr als Nein sagen können sie nicht! 🙂

    Weiterhin viel Erfolg!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  2. Ina 7. November 2017 um 9:16 Uhr - Antworten

    Danke für die Tipps, genauso versuche ich es umzusetzten.

    LG aus Norwegen
    Ina
    http://www.mitkindimrucksack.de

  3. Verena Schulze 7. November 2017 um 9:17 Uhr - Antworten

    Interessanter Artikel. Ich muss mir mal Deine Anderen Tipps unbedingt anschauen! Danke!

  4. Andreas 7. November 2017 um 9:49 Uhr - Antworten

    Social Media ist eigtl.eh völlig irrelevant für den Besucherstrom zu einer Webseite hin, die Zahl der Leute die tatsächlich von FB, IG und Co. als Leser zu einem Blog gespült werden ist seeeehr überschaubar. In Deinem Fall ist es natürlich nicht verkehrt gewesen als Nicht-Blogbesitzer einfach mal in Gruppen etwas zu posten. Hat ja funktioniert, ist aber bei weitem nicht die Regel. Leute, die tatsächlich bekannt sind und was zu sagen haben, machen das in aller Regel nicht bei fbook in einer Gruppe. Du hast sehr viel Glück gehabt denke ich: Zur rechten Zeit am richtigen Ort gewesen. Find ich gut, darf ruhig auch mal öfter sein *grins*

    • aline 7. November 2017 um 21:28 Uhr - Antworten

      Es ist eine Gruppe, die sich an meine Berufsgruppe richtet. Und du hast recht, es war nicht meine Absicht, sondern einfach der Austausch als Profi auf meinem Gebiet – deshalb habe ich aber auch mein FB-Profil offen, damit ich sichtbarer werde!

  5. Jacqueline 7. November 2017 um 10:59 Uhr - Antworten

    Liebe Aline

    Wow, das ist ja genial! Gratuliere Dir!

    Ich finde Deine Art echt super!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  6. Selda Eigler 7. November 2017 um 11:19 Uhr - Antworten

    Liebe Aline,
    genau diese Erfahrungen habe ich auch bereits gemacht, als ich mit dem Bloggen anfing. Am Anfang hatte ich keine Facebook Seite, da ich dachte, das wird mir zu viel. Doch ich merkte schnell, ohne diese Seite komme ich nicht weiter. Ich brauchte die ganzen Gruppen, um gesehen zu werden. Seitdem bin ich viel auf Facebook unterwegs und kommentiere viel und verteile großzügig Likes. Deinen Bericht hätte ich gerne damals gehabt.
    Liebe Grüße, Selda.

    • aline 7. November 2017 um 21:32 Uhr - Antworten

      Liebe Selda,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Genau das möchte ich auch – mein Wissen teilen. Denn es ist als Frischling häufig so schwer Fuß zu fassen, weil man glaubt alle anderen wären schon viel weiter vorraus!

      Liebe Grüße
      Aline

  7. Fidschi 7. November 2017 um 11:25 Uhr - Antworten

    WOW! Gratuliere zu dem Erfolg zu deinem ersten Interview 🙂
    Ich finde es auch unglaublich wichtig aktiv in solchen Gruppen bzw. auf Social Media zu sein. Denn wie du geschrieben hast, wenn du willst, dass dir wer zuhört bzw dich sieht, dann musst du dich auch ersichtlich machen. Ein sehr wahrer Ansatz!
    Liebe Grüße,
    Fiona von http://www.fidschiontheway.com

  8. Katta 7. November 2017 um 20:32 Uhr - Antworten

    Sehr schöner und hilfreicher Beitrag. Viele unterschätzen den Nutzen von Gruppen!

    LG

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser PR-Crashkurs